Heilung geschieht ganzheitlich, so wie auch Krankheit meist nicht nur eine Ursache hat.
Potentiell können sehr viel mehr Krankheiten ausheilen, als in der Medizin allgemein bekannt. Vor allem im Bereich der chronischen Erkrankungen ist mehr möglich als nur Symptombekämpfung. Ein wichtiger Schlüssel hierbei ist es, sympathikusbetonte Kampf- und Fluchtreaktionen zu minimieren, und dem Organismus so die Gelegenheit zu geben, in Ruhe Reparaturmechanismen durchführen zu können. Im folgenden habe ich eine auf zahlreichen Forschungsergebnissen und eigener Erfahrung basierende Liste dessen zusammengestellt, was grundlegend für körperliche ebenso wie seelische Gesundung ist.

Achtsam, dankbar und liebevoll mit dem Körper umgehen:

- den Körper enspannen so oft wie möglich

- gute Ernährung
- freudige Bewegung

- frische Luft, Licht, Natur
- ausreichend Schlaf
- entspannte Aufrichtung des Körpers
- gesunde Atmung
- Giftquellen (in Nahrung, Wasser, Luft, durch Rauchen, Alkohol, Kaffee, Nebenwirkungen durch unnötige Medikamente, ..) so weit wie möglich reduzieren

- Naturheilmittel und -methoden anwenden (Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Akupunktur, Craniosakraltherapie,...)

Achtsam sein und bewusst werden mit unangenehmen oder verdrängten Gefühlen:

- raus aus der Opferrolle: Verantwortung für sich übernehmen und die eigene Genesung in die Hand nehmen

- Erlernen des Umgangs mit unangenehmen Gefühlen (fühlen und hindurchgehen statt flüchten oder festhalten)
- Akzeptanz: den Widerstand gegen das Leben, gegen das, was geschieht, aufgeben

- ungesunde Denk- und Verhaltensmuster erkennen und stoppen lernen

- alten Groll aufarbeiten und loslassen
- manchmal müssen stressauslösende äußere Umstände beendet werden
- unbewusste innere Konflikte aufdecken und gesund lösen lernen
- Traumata heilen
- abgespaltene (ungeliebte) Persönlichkeitsanteile liebevoll integrieren

Aktive Ausrichtung auf Heilung durch:

- die Krankheit/ die Lebensumstände/ das Ereignis nicht als Strafe, sondern als Lernchance erkennen

- Vertrauen in die selbstheilende Kraft des eigenen Körpers

- der eigenen Intuition lauschen
- ein liebevolles, stützendes Umfeld schaffen und sich helfen lassen
- Entspannung und vor allem Meditation, Meditation, Meditation, aktiv genauso wie still, bewusster, achtsamer werden, mit dem Körper, den Gefühlen, den Gedanken und so oft wie möglich in die Stille gehen
- aktives Generieren von Herzgefühlen wie Mitgefühl, Dankbarkeit, Vergebung (ganz wichtig), Wertschätzung, Freude, Freundschaft, Liebe,...
- aktive, fühlende Imagination eines bereits geheilten Zustands
- Lachen, Tanzen, Singen, das Leben feiern
- spirituelle Anbindung


Lassen Sie uns gemeinsam erforschen, was die Bereiche sind, in denen Sie noch mehr für sich tun können!